Fabio L. gewinnt die "Spelling-Bee-Competition" in der Klasse 4a


Energieunterricht mit Herrn Schulz im 4. Schuljahr


Einschulungsfeier 2017 (Meggen)

"Traum zu glauben", aufgeführt von der Klasse 4a

Gespanntes Publikum...

Unsere neuen Erstklässler (Klasse 1a)


Einschulungsfeier 2017 (Maumke)

Die größeren Schulkinder singen "Alle Kinder lernen lesen"

Gespanntes Publikum...

Unsere neuen Erstklässler (Klasse 1b)



Schuljahr 2016/17





Die Klassen 3a und 3c bei den Waldjugendspielen


Mit allen Sinnen durch den Frühling - Wandertage der Klasse 4a


44 Schüler und Schülerinnen der Klassen 4a und b der Franziskus Schule ließen sich am 3.5.2017 auf der Burg Altena vom Knappen zum Ritter schlagen.


Feuerwehr-Aktionstag









Unser Team beim Schwimmwettkampf


Tag der Sauberkeit






"Hexe Huckla und die total verrückte Sprachmaschine"


Karnevalsfeier 2017

Auftritt der 3a

Gespannte Zuschauer

Der Karnevalsprinz spricht zu uns

Auftritt der 4b


Jannis Blöcher liest am besten

Maumke. Jannis Blöcher heißt der Gewinner des Vorlesewettbewerbs der dritten Klassen der Franziskus-Schule, der kürzlich am Standort Maumke stattfand. Sechs Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3c traten dort gegeneinander an. Amelie Löhr errang den zweiten Platz vor ihrer Klassenkameradin Emily Carthäuser. Den 4. Platz teilten sich Carla Meiworm, Marie Kondziela und Fabio Lupo. Die Kinder hatten sich zuvor in ihren Klassen im Vorentscheid durchgesetzt. Eine kompetente Jury, bestehend aus Frau Seelig, Frau Ledig, Herrn Wagener und Herrn Klöckener, allesamt aktive oder pensionierte Pädagog(inn)en, kürte im Finale die Sieger. Jannis Blöcher als Erstplatzierter durfte den begehrten Leselöwen als Hauptpreis entgegennehmen. Er und alle weiteren Finalisten erhielten darüber hinaus ein Buchgeschenk. Die Preise wurden gestiftet von der Buchhandlung Am Rathaus in Finnentrop. 

(Westfalenpost 07.02.2017)


Vivien Tillmann ist die Beste von 48 Schülern

Meggen. Vivien Tillmann hat den Vorlesewettbewerb an der Franziskus-Grundschule Meggen gewonnen. 48 Kinder aus den Klassen 4a und 4b beteiligten sich an dem Wettstreit.

Jeweils sechs Kinder aus den Klassen von Susanne Herrmann-Schmidt und Lena Bille qualifizierten sich dann für die Endrunde vor Weihnachten.

Diese durften nun zum Schulentscheid, wobei die Sieger nun von einer Jury, bestehend aus zwei Lehrerinnen, einer pensionierten Lehrerin und drei Müttern, ermittelt wurden.

Gewonnen haben Vivien Tillmann (1. Platz), Phillip Boller (2. Platz), Mina Ekinci (3. Platz), Adelina Mulaj, Mia Winkelmann, Anna Jütte, Cecilia Mester, Dana Fischer, Ayleen Mai, Luca Steiner, Hannes Brinker und Julius Mues (4. Platz). Zur Belohnung durften sich die Gewinner ein Buch aussuchen.

Der jährlich stattfindende Lesewettbewerb ist ein fester und wesentlicher Bestandteil der Leseförderung der Franziskus-Schule und damit ein Beitrag zur individuellen Förderung der Schüler.

Der Lesewettbewerb der dritten Klassen findet im Januar statt.

(Sauerlandkurier 27.12.2016)


Autorenlesung mit Guido Kasmann

Energieunterricht in Klasse 4

Unsere neuen Lernanfänger (Meggen)



Schuljahr 2015/16

Abschiedsfeier für Herrn Siebert im PZ





Die Theater-AG der Klassen 3a und 3b singt und spielt das Stück "Der Traumzauberbaum"

Der Chor des Offenen Ganztags, geleitet von Frau Stiesberg, singt "Das ist dein Tag" 

Alle Kinder der gesamten Schule kommen am Schluss auf die Bühne und singen "Der Herr Siebert streicht nun die Segel"

Geschenke gab es auch...

Wolfgang Siebert beendet nach 37 Jahren seine Laufbahn

Die Theater-AG der dritten Klassen brachte ein bewegendes Theaterstück auf die Bühne, dem die Zuschauer gebannt folgten.Foto: Privat

Meggen.   Vor großer Kulisse wurde der langjährige Rektor der Meggener Franziskus-Grundschule in Meggen in den Ruhestand verabschiedet. Beeindruckt waren alle vom Theaterstück „Traumzauberbaum“.

Mit einer Feier im Pädagogischen Zentrum Meggen, an der Kinder, Eltern, Lehrer und Gäste gleichermaßen Freude hatten, wurde der langjährige Schulleiter der Franziskus-Grundschule Lennestadt Wolfgang Siebert verabschiedet. Für den beliebten Rektor war ein kurzweiliges Programm zusammengestellt worden, ganz so, wie es zu einem Lehrer passt, der seinen Humor nie verloren hat.

Die Kinder der Theater-AG begeisterten mit dem Stück „Der Traumzauberbaum“. Liebevoll gestaltete Kostüme und ein entsprechendes Bühnenbild verzauberten ebenso wie die Begeisterung der Kinder bei der Aufführung.

Im Lied „Das ist dein Tag“, das die Chor-Kinder der OGS gemeinsam mit allen Kindern und Mitarbeiterinnen des Offenen Ganztags vortrugen, ging es um diesen besonderen Tag des Abschiednehmens.

Rückblick

Eine Power-Point-Präsentation gab einen Rückblick auf 37 Jahre Lehrer-Dasein, gewährte bislang unbekannte Einblicke und löste beim Publikum Erheiterung aus.

Die Mitarbeiter der Schule ließen es sich nicht nehmen, den beliebten Chef in Form von schelmischen Versen zu verabschieden. Ein bisschen Wehmut schwang auch mit, verbunden mit der Bitte, mal wieder in der Schule vorbeizuschauen.

Einen beeindruckenden Abschluss bot der letzte Programmpunkt. Alle 200 Schülerinnen und Schüler der Franziskus-Schule mit den Standorten Meggen und Maumke kamen auf die Bühne, um sich mit dem Lied „Der Herr Siebert streicht nun die Segel“ zu verabschieden. Im Anschluss an die Darbietung übergaben die Kinder noch Abschiedsgeschenke. „Ich bin überwältigt von den heutigen Darbietungen und insbesondere der gelungenen Theateraufführung“, so Siebert.

Anschließend folgten die obligatorischen Reden und Dankesworte von Vertretern der Bezirksregierung, der Kommunalpolitik, der Fördervereine, der Kindergärten und der Schulleiter aus Lennestadt.

Die Schulrätin Frau Roth erwähnte die vielen Stationen, die der Schulleiter im Laufe seiner Dienstzeit durchlaufen hat und die dazu geführt haben, dass die Personalakte nicht nur einen, sondern zwei Ordner umfasst. Sie lobte Sieberts vertrauensvolles und konstruktives Wirken. Er habe gezeigt, dass er sich nie gescheut habe, dort zu unterstützen, wo Hilfe gebraucht wurde und neue Aufgaben zu übernehmen. Im Namen der Bezirksregierung überreichte Roth Wolfgang Siebert die offizielle Entlassungsurkunde.

Bürgermeister Stefan Hundt sprach vielen, die Wolfgang Siebert kennen, aus dem Herzen, als er seine Geradlinigkeit hervorhob: „Sie sind ein Mensch der klaren Worte, ich habe Sie sehr schätzen gelernt.“

Stellvertretend für die beiden Fördervereine sprach Herr Hufnagel Dankesworte und überreichte Präsentkörbe, um das Überleben der ersten Tage im Ruhestand zu sichern.

Für die Schulleiter aus Lennestadt übernahm Herr Holzapfel, Schulleiter der Sekundarschule Hundem-Lenne, die Dankesworte; ihm schlossen sich die Leiterinnen der Kindergärten aus Meggen und Maumke an.

Nachfolgerin

Wolfgang Siebert bedankte sich bei seinen Weggefährten. Er hob die gute Zusammenarbeit im Kollegium, mit den Schulräten, der Stadt sowie die tatkräftige Arbeit der Fördervereine hervor. Seine Bitte an den Bürgermeister, Bildung im Sinne und zum Wohle der Kinder voran zu treiben wurde von diesem positiv aufgenommen. Siebert übergab den Schulschlüssel symbolisch an seine Nachfolgerin Monika Ax und lobte ausdrücklich deren Mut, sich dieser Aufgabe und Herausforderung zu stellen.

Quelle: www.derwesten.de (18.07.2016)



Schwester Catherine und Schwester Lily aus Indien besuchen die Franziskus-Schule, um sich für die Spenden aus der Staubengelaktion zu bedanken. Sie erzählen viel Interessantes aus ihrer Heimat.




Interessanter Besuch am Sicilia-Schacht

Das Bergbaumuseum in Meggen war das Ziel der Klassen 3a und 3b der Franziskus-Grundschule. Nach einer kleinen Filmvorführung über die Arbeit im Bergwerk wurden Bergkristalle gezeigt. Die Kinder lernten viel über den Meggener Bergbau und seine Geschichte. Sie durften auf einem Schienenfahrrad fahren, Werkzeuge in die Hand nehmen und die Schachtmaschine bedienen. Der Bergbau wurde 1992 eingestellt, weil der Abbau der Erze zu teuer geworden war. Auch die alten Maschinen und Fahrzeuge wurden besichtigt. Zum Schluss entstanden in der Schaufel des Grubenfahrzeugs die Klassenfotos.


Leselöwen-Vorlesewettbewerb der 3. Klassen

Vorlesewettbewerb der 4. Klassen
Die Gewinner:
1. Platz: Ronja Wacker (4c)
2. Platz: Laura Korte (4c), Paul Schulte (4c), Catharina Hufnagel (4a)
3. Platz: Julia Funke (4a)

Besuch der "Indianerin", Frau Döbbeler, in den dritten Klassen


Staubengel aus Maumke unterstützen Kinder in Indien

In der Woche vom 21-25.9.2015 fand an der Franziskus-Grundschule in Maumke die Staubengelaktion statt. Die Mädchen und Jungen verdienten durch verschiedene Arbeiten wie Aufräumen, Einkaufen, Fegen oder Rasenmähen etwas Geld. Am Ende der Woche gaben alle Kinder das Geld bei der Klassenlehrerin ab. Sie konnten sich richtig freuen, denn es wurden insgesamt 800 Euro erarbeitet. Diesen Betrag erhält Schwester Catherine, eine Ärztin in Indien. Sie bezahlt damit das Schulgeld für zwei Kinder, die keinen Vater mehr haben. So helfen Maumker Grundschüler mit, dass in Indien Kinder lernen können.

Auch in Meggen waren die Kinder fleißig als Staubengel unterwegs. Hier kamen mehr als 1000 Euro zusammen. Die Schulkonferenz hat inzwischen entschieden, dass auch dieses Geld an Schwester Catherine geht.

Die Staubengel-Aktion findet an der Franziskus –Grundschule einmal im Jahr statt.





Handball-Aktionstag mit der HSG Lennestadt-Würdinghausen im 2. Schuljahr


Schuljahr 2014/15





Musikprojekt mit Herrn Bertram




Literarischer Herbst in der Franziskusschule

Am 4. 11. 2014 besuchte der Autor Guido Kasmann im Rahmen des „Literarischen Herbstes“ in Lennestadt die Franziskusschule mit den Standorten Meggen und Maumke. Die Klassen 3 und 4 nahmen an den Lesungen mit insgesamt 92 Schülerinnen und Schülern teil.

Mit musikalischer Untermalung und schauspielerischen Einlagen stellte Herr Kasmann seine Geschichte rund um das Gespenst Gregor von Gutenbrink aus dem Hause derer von Niederfahrenhorst auf Burg Kummerschreck und seine menschliche Freundin Kathi vor. Die Zuhörer durften Fragen stellen und lernten unter anderem auch, wie aus Gute-Nacht-Geschichten Bücher werden. „Appetit auf Blutorangen“ bekamen die Kinder dadurch zwar nicht, Lust auf das gleichnamige Kinderbuch aber schon.

Die Lehrerinnen und Lehrer und die Schülerinnen und Schüler der Franziskusschule sagen „Vielen Dank“ für den begeisternden Vortrag und freuen sich auf den nächsten literarischen Herbst.

Schüler-Kritiken

Guido Kasmann gestaltete die Autorenlesung. Er stellte das Buch „Appetit auf Blutorangen“ vor. Das Buch erzählt von Kathi, die mit ihrem Onkel Bernd auf der Kirmes war und dem Gespenst Gregor. Es konnte die Stimme verstellen und legte so alle Leute rein. Guido sang auch das Lied „Mit der Kirmes-Geisterbahn“ mit uns. Danach durften wir noch Fragen stellen. Ich fand die Autorenlesung schön, spannend und einfach nur gaaaaaaaanz toll. Der Guido war sooooo lustig! Was ich allerdings nicht so gut fand war, dass er uns das Buch nicht ganz vorgelesen hat. Herr Kasmann hat uns auch ein Poster mitgegeben. Ich würde das Buch „Appetit auf Blutorangen“ gern lesen. (von Svenja, Klasse 4c)

Heute hatten wir bei Guido Kasmann eine Autorenlesung. Er hat uns aus seinem Buch „Appetit auf Blutorangen“ vorgelesen. Es handelt davon, wie Kathi mit ihrem Onkel Bernd und seiner Freundin Mona auf die Kirmes fährt. Dort begegnet sie in der Geisterbahn dem Gespenst Gregor, das eine seltsame Eigenschaft hat. Es ahmt die Stimmen anderer Personen nach. Herr Kasmann brachte uns auch das Lied „Mit der Kirmes-Geisterbahn“ bei. Das Lied ist sehr schön. Am Ende durften wir Fragen stellen. Insgesamt war alles sehr schön und toll. Es ist nur schade, dass es vorbei ist. Ich würde mir gerne ein Buch von Guido Kasmann kaufen. (von Jonathan, Klasse 4c)

Die Autorenlesung leitete Guido Kasmann. Er stellte das Buch „Appetit auf Blutorangen“ vor. Es handelt von Kathi, die mit ihrem Lieblingsonkel Bernd und seiner Freundin Mona auf der Kirmes war. Dort fuhren sie mit der Geisterbahn und trafen das Gespenst Gregor. Zum Schluss durften wir Fragen stellen und haben das Lied „Mit der Kirmes-Geisterbahn“ gesungen. Ich fand es gut, weil Guido gut geschauspielert hat. Allerdings fand ich nicht gut, dass er uns nicht noch weiter vorgelesen hat. Ich hoffe es kommen noch viel mehr Bücher von ihm heraus. (von Greta, Klasse 4c)